Über uns

State of Art ist ein Modeunternehmen mit bedeutender Vergangenheit und einer Geschichte, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurückreicht.
State of Art entwickelt jährlich 8 neue Kollektionen für Männer mit aktivem Lifestyle. Seit 1987 entwickelt State of Art ansprechende Herrenmode mit originellen und aktuellen Details unter kontinuierlicher Steigerung der hochwertigen Materialien und Modelle.
Klassische Outfits gewinnen an Bedeutung für ein Basissortiment im Kleiderschrank.

 

Die Geschichte begann in Lichtenvoorde

1935 erbte Albert Westerman sr.  eine 800 qm große Parzelle von seiner Tante. Gemeinsam mit ihr gründete er darauf ein Strickatelier. Lange Zeit wurde hier mit größtem Erfolg Babykleidung produziert.
Der Sohn, Albert Westerman jr., trat nach seiner Ausbildung in die ´Trikotagefabriek Albert Westerman‘ ein.
In den Achtzigern leitet Albert Westerman jr. das Unternehmen und firmiert diese um in die ´Albert Westerman Groep‘. Sind Sie zufällig vor 1980 geboren? Dann werden sie wahrscheinlich schon mal ein Kleidungsstück aus der Produktion der Fam. Westerman getragen haben. Von 1936 bis 1980 wurden insgesamt mehr als 40 Millionen Babykleidungs-Artikel produziert und das Unternehmen zählte zu den erfolgreichsten Strickereien in den Niederlanden.
Steigende Konkurrenz, die Verwendung neuer Stoffarten, anstelle von Frottee und der Geburtenrückgang führten zu einer unumgänglichen Kursänderung. Mit der Produktion von Pullovern eroberte Albert Westerman einen neuen, gefragten Markt. Ab 1987 wurden die Modelle unter 3 eigenen Markennamen auf den Markt gebracht: State of Art, Collumn und Tender(grass). Ab diesem Zeitpunkt konzentrierte man sich zunehmend auf den Handel und es folgte der Beschluss, mit dem stärksten Label fortzufahren: State of Art
Der erste State of Art Store wurde 1994 in Almelo eröffnet. Die Strickwarenproduktion wurde in 2001 vollständig eingestellt.

Eine Hauptverwaltung, 3 Marken

Vom Hauptsitz in Lichtenvoorde aus wurden währenddessen 3 Labels geführt.
Mit der Hauptmarke, State of Art, wurde ein beträchtlicher  Marktanteil in den Niederlanden und Belgien aufgebaut. Das hochwertige Label ˋModern Classics‘ (by State of Art) wurde hinzugefügt. Klassische Mode im Trendstyle.
Die Modern Classics-Kollektion besticht durch hochwertige Materialien. Eleganz steht im Mittelpunkt.
Das Label ˋBluefields‘ steht separat von State of Art. Eine ‚value Brand‘, die allein von Wholesale-Händlern angeboten wird.
 
State of Art, jetzt:
• Showrooms in Lichtenvoorde und Antwerpen 
• 40 State of Art-Stores in den Niederlanden und Belgien
• Zahlreiche ´Shop in Shop‘- Filialen mit rund 600 offiziellen Händlern
• offizieller Webshop
• internationale Absatzmärkte 

Hauptverwaltung und Autowerkstatt unter einem Dach 

Nach bemerkenswerten Umbauarbeiten befindet sich jetzt, an der Stelle der ehemaligen Strickerei in Lichtenvoorde, das Hauptverwaltungsgebäude mit seinen rund 10.000 qm. Das Fundament wird durch die bedeutende Geschichte der Familie Westerman gebildet, die 1936, genau an dieser Stelle das Strickatelier eröffnete.
In diesem Gebäude befindet sich neben der eigenen Styling-Abteilung ein modernes Firmen-Restaurant sowie die bekannte State of Art Classic Porsche Collection mit zugehöriger 500 qm Werkstatt für den Unterhalt der vielen Porsches, die die Familie Westerman im Laufe der Zeit versammelt hat.
Im großzügigen Showroom bietet sich Händlern und Einkäufern in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, ihre Kollektionen aus dem reichhaltigen State of Art-Sortiment auszuwählen.

 

Showroom

Unser Hauptsitz dient als Showroom für die neuen Modekollektionen von State of Art. Während einer ausgedehnten Führung werden dort Einkäufern und Einzelhändlern die neuesten Kollektionen gezeigt. Die vielen klassischen Porsches bilden eine fantastische Kulisse. Die Besucher berichten übereinstimmend von einer beeindruckenden Erfahrung, die der Marke State of Art noch mehr Unterscheidungskraft verleiht.

Familie Westerman

Familie Westerman hatte schon immer einen Blick für Qualität und Mode. Bereits 1936 gründete Albert Westerman sen. mit seiner Schwester ein Strickatelier. In dem Atelier mit einer Größe von 200 m² stellten sie lange Zeit äußerst erfolgreich Babystrickkleidung her. Albert Westerman jun. trat nach der Oberrealschule mit 22 Jahren (1965) seinen Dienst in der Trikotagenfabrik Albert Westerman an, so hieß das Unternehmen zum damaligen Zeitpunkt. Er machte gleichzeitig eine Ausbildung an der Höheren Textilschule. Zehn Jahre später wurde er als geschäftsführender Direktor Nachfolger seines Vaters. Ab dem Zeitpunkt führte er das Unternehmen, das in den 1980er Jahren den Namen Albert Westerman Groep erhielt.

Wenn Sie vor 1980 geboren wurden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie irgendwann einmal ein gestricktes Kleidungsstück der Familie Westerman getragen haben. Von 1936 bis Anfang 1980 wurden insgesamt mehr als 40.000.000 Stück Babykleidung hergestellt. Mit der Produktion und dem Verkauf von Kleidung ist Westerman jun. also gewissermaßen von Kindesbeinen an verwurzelt.

 

State of Art Classic Porsche Kollektion

State of Art ist seit jeher mit dem Autosport fest verbunden. Der damals 10-jährige Albert Westerman verliebte sich in einen Porsche 1500 S Cabrio; der Beginn einer großen Leidenschaft. Dieses Gefühl sollte ihn niemals verlassen.
In späteren Jahren nahm Albert Westerman persönlich in einem 356er und 911er an Autorennen u.a. in Zandvoort und Spa-Francorchamps teil.
Seine Leidenschaft war die Anregung für die Classic Porsche Collection, die aus mehr als 30 klassischen Porsches besteht, unter anderem auch der berühmte und seltene 550 Spyder. 
Diese Collection präsentiert sich in der Hauptverwaltung in Lichtenvoorde. Die Fahrzeuge dienen auch zu Werbezwecken und assistieren bei den State of Art-Bekleidungskollektionen.
Auch heute wird noch  mit einigen Porsches aus der Classic-Porsche-Collection weltweit an Rallyes teilgenommen.

Servicebereich

Die Wartung klassischer Porsches erfordert Fachwissen, Kompetenz sowie Leidenschaft. Nahezu täglich befassen sich Monteure in der hauseigenen Werkstatt mit den schönsten Porsches. Sie teilen ihre Leidenschaft für die Marke mit dem Gründer Albert Westerman, der der Überzeugung war, dass jedes Auto aus der State of Art Classic Porsche Kollektion jederzeit startklar und fahrbereit sein musste. Die Monteure führen Reparaturen durch, sind mit den Restaurierungsmaßnahmen beschäftigt und bereiten die Autos für zukünftige Rallyes vor.

 

Back to top