X
Wählen Sie Ihr Land und Sprache
Fortsetzen
Menu

Eine von mode gesprägte geschichte

1936 eröffnete Albert Westerman sr. zusammen mit seiner Schwester ein Strickatelier – auf demselben Grundstück, auf dem sich bis heute die Hauptniederlassung befindet. Eine Mauer der alten Fabrik ist bis heute erhalten geblieben und wurde in das neue Gebäude integriert.

Während der Anfänge stellten die Arbeiterinnen in dem etwa 200 m² großen Atelier jahrelang Strickwaren für Babys her. Später wurde die Fläche immer wieder erweitert. Es wurden auch immer modernere Maschinen angeschafft, wodurch sich die Produktion stark erhöhte und komplexere Entwürfe realisiert werden konnten. In den 80er-Jahren folgte eine radikale Kursänderung: die Fabrik verlegte sich auf die Herstellung von Oberbekleidung für Kinder und Erwachsene, die über die großen Modeketten wie C&A, Amici, P&C, de Bijenkorf und M&S Mode vertrieben wurde. Ab 1986 wurde die Kleidung unter dem Label State of Art angeboten. Später beschloss man, dass diese Marke die Welt erobern sollte. Und dies alles seit 1936 vom selben Standort in Lichtenvoorde aus.

Im Laufe der Jahre änderte das Unternehmen mehrmals sowohl den Namen als auch das Firmenlogo. Die verschiedenen Entwurfsstile fügen sich zu einem schönen Bild vom Zeitgeist und der Entwicklung, die das Unternehmen durchgemacht hat.

A history of fashion

Copyright State of Art 2017 - Alle Preise inklusive Mehrwertsteuer

Payment logo's Payment logo's Payment logo's Payment logo's Payment logo's Payment logo's Payment logo's Payment logo's